Karriere im eigenen Unternehmen glückt selten mit der stillen Hoffunung auf Entdeckung. Wer weiter kommen will, muss selbst aktiv werden und ...

1) herausfinden, wo man im Unternehmen einen Unterstützer (Mentor) in den höheren Hierarchieebenen hat und sich von ihm in einem Vieraugengespräch beraten lassen,

2) wissen, mit welcher vorgesetzten Führungskraft sie oder er das entscheidende Gespräch führen muss,

3) prüfen, welchen Marktwert man hat und ob man wirklich bereit ist, den nächsten Kariere-Schritt zu tun (im Zweifel auch in einem anderen Unternehmen an einem anderen Ort).

Solange der Marktwert nicht recherchiert und die eigene Bereitschaft nicht deutlich werden, bleiben Karriere-Gespräche lediglich Gesuche und nicht Verhandlungen.

Das Wichtigste aber ist die klare Ansage an der richtigen Stelle, dass man sich im Unternehmen weiter entwickeln will. Das ist sicherlich mit dem Risiko eines "No Chance" verbunden. Doch wer nicht wahrgenommen wird, wird buchstäblich übersehen.